Tischventilator Ratgeber 2017

Tischventilatoren sind praktische und handliche Geräte, die in vielen Räumen für Abkühlung sorgen können. Ob auf dem Schreibtisch im Büro, auf der Kommode im Flur oder beim Meeting, Platz für einen Tischventilator gibt es immer.

Wenn Du so einen Ventilator kaufen möchtest, hast Du die Qual der Wahl. Im Handel gibt es viele verschiedene Geräte. Deren einzige Gemeinsamkeiten sind die kompakten Abmessungen. Aus diesem Grund kann es bei einem Tischventilator Test 2017 nicht wirklich einen einzigen Sieger geben. Je nach Verwendungszweck kann nämlich das eine oder andere Gerät seine Vorzüge ausspielen.

Auf dieser Seite findest Du alle wichtigen Informationen zur Nutzung und zur Technik von Tischventilatoren. Darüber hinaus erhältst Du wichtige Tipps für den Ventilatorkauf.

Tischventilatoren: Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • handliche Abmessungen
  • flexibel einsetzbar
  • für Büro, Zuhause oder Camping
  • geringer Stromverbrauch
  • angenehmer Luftstrom
  • sofort einsetzbar

Nachteile

  • geringere Leistung als herkömmliche Ventilatoren
  • manchmal störendes Betriebsgeräusch
  • benötigt einen Stromanschluss
  • meist nur relativ kurze Kabel

Tischventilator – Was ist das?

Ein Tischventilator ist zunächst ein Ventilator, der aufgrund seiner Konstruktion und seiner Abmessungen auf einen Tisch gestellt werden kann. Klassische Tischventilatoren verfügen über einen Standfuß, auf welchem ein Rotor installiert ist. Dieser Rotor wird elektrisch betrieben und erzeugt einen Luftstrom. Je nach Modell bezieht das Gerät Strom über eine Steckdose oder einen USB-Anschluss. Moderne Tischventilatoren sind auch als Säulenventilator erhältlich. In diesem Fall verfügt der Ventilator über einen Motor mit Lamellen, der Luft hinten ansaugt und vor wieder ausbläst.

Der Begriff „Turmventilator“ ist nicht genormt oder geschützt. Ab welchen Maßen Hersteller oder auch Händler die Geräte als Tischventilatoren bezeichnen, bleibt deshalb ihnen überlassen. Grundsätzlich kannst Du jedoch davon ausgehen, dass ein Tischventilator deutlich kleiner ist als ein herkömmlicher Stand- oder Turmventilator. Der Rotor von Tischventilatoren hat in der Regel einen geringeren Durchmesser als 50 Zentimeter.

Die Charakteristika von Tischventilatoren zusammengefasst:

  • Rotordurchmesser überwiegend kleiner als 50 cm
  • können auf Tische, Sideboards oder Theken gestellt werden
  • mit USB-Anschluss oder herkömmlichem Stecker erhältlich
  • als Säulen- oder Rotorventilator im Handel
  • kein genormter oder geschützter Begriff

Funktionsweise von Tischventilatoren

Tischventilatoren sind wie alle Ventilatoren nicht mit einem Klimagerät zu verwechseln. Sie kühlen die Raumluft nicht herunter, sondern sorgen lediglich für einen Luftstrom. Dieser Luftstrom trifft auf unsere Haut. Dort verdunstet Schweiß und kühlt die Haut ab. Auf diese Weise empfinden wir den Betrieb von Ventilatoren im Sommer sehr angenehm.

Um die Luft zu bewegen, kommen bei Tischventilatoren zwei Funktionsprinzipien zum Einsatz: Propeller oder Lamellen.

Wie bei einem Propellerflugzeug wird beim Axialventilator ein Rotor von einem Motor angetrieben. Im Betrieb entsteht ein Druckunterschied zwischen Vorder- und Rückseite des Rotors. Dadurch wird die Luft nach vorn bewegt und ein Luftstrom entsteht. Ein Gitter sorgt dafür, dass der Rotor sich frei drehen und sich niemand daran verletzten kann.

Wird ein Säulentischventilator eingesetzt, saugt der Motor Luft von hinten durch Öffnungen an und bläst sie vorn wieder aus. Einen Rotor benötigt der Säulenmotor nicht. Deshalb haben Säulenventilatoren deutlich kleinere Durchmesser als die klassischen Tischventilatoren.

Das Gebläse von Tischventilatoren verfügt nicht über die gleiche Leistung wie das Gebläse von Standard-Ventilatoren. Aus diesem Grund wird ein Tischventilator meist in direkter Nähe aufgestellt.

Welche Arten von Tischventilatoren gibt es?

Tischventilatoren werden sowohl als Propeller-Ventilatoren als auch in Form von Turmventilatoren verkauft. Darüber hinaus lassen sich Tischventilatoren noch anhand weiterer Merkmale unterscheiden. Hier sind die gängigen Typen:

Tischventilator mit Rotor

Dabei handelt es sich um die am häufigsten verkauften Tischventilatoren. Sie sind mit höhenverstellbarem Fuß oder mit fixem Standfuß erhältlich. Dank Standfuß sind diese Ventilatoren sowohl in seitlich als auch nach oben schwenkbar.

Tischventilatoren ohne Rotor

Diese Ventilatoren werden überwiegend als Standventilatoren verkauft. Sie können in Einzelfällen auch auf Tische oder Regale gestellt werden. Diese Ventilatoren können in der Regel nicht nach oben oder unten geschwenkt werden.

Kleine Turmventilatoren

Dabei handelt es sich um Säulenventilatoren im Kleinformat. Dank der kompakten Abmessungen können diese Ventilatoren auf Tisch gestellt werden. Im Gegensatz zu Rotor-Ventilatoren ist nur ein seitliches Schwenken möglich.

Mini-USB-Ventilatoren

Diese kleinen Ventilatoren werden in die USB-Buchse von Notebooks gesteckt und können im mobilen Büro für eine leicht kühlende Brise sorgen. Sie sind jedoch nicht direkt mit dem klassischen Tischventilator vergleichbar.

In der Regel werden Tischventilatoren aufgestellt. Manche Modelle bieten jedoch zusätzlich die Option, dass sie an die Wand montiert werden können.