Staubsauger mit Beutel Rategeber 2017

Der Staubsauger ist seit mehr als 100 Jahren im Einsatz und erleichtert uns die Hausarbeit enorm. In Europa gehört er zum Standard im Haushalt. Auch wenn mittlerweile Staubsaugerroboter und Staubsauger ohne Beutel auf den Markt drängen, sind Staubsauger mit Beutel immer noch die unangefochtenen Klassiker.

Bei der immensen Produktvielfalt kann es für Verbraucher schnell schwer werden, das richtige und beste Gerät zu finden. Wir haben im Beutelstaubsauger Test 2017 deshalb für dich die 10 besten Staubsauger ermittelt. Außerdem geben wir dir hier handfeste Tipps zum Staubsaugerkauf sowie nützliche Informationen rund um den Staubsauger mit Beutel.

Beutelstaubsauger – die Vorteile

  • selbst sehr leistungsstarke Geräte sind günstig in der Anschaffung
  • große Produkt- und Herstellerauswahl
  • Reinigung von Böden, Polstermöbeln oder Möbelstücken möglich
  • auf allen Böden verwendbar
  • einfache Handhabung
  • verschiedene Produktvarianten, z.B. Handstaubsauger, Bodenstaubsauger
  • moderne Beutelstaubsauger sind geräuscharm
  • haben keinerlei Probleme mit dem Aufsaugen von Tier oder Menschenhaaren

Die Nachteile von Beutelstaubsaugern

  • Beutel müssen regelmäßig gewechselt werden
  • Kauf von Staubsaugerbeuteln kann aufgrund der vielen Modelle kompliziert werden
  • Staubsaugerbeutel erhöhen die Gesamtkosten für den Staubsauger
  • Beutel sind auf lange Sicht nicht umweltfreundlich
  • Saugleistung nimmt mit voller werdendem Staubsaugerbeutel ab
  • nicht für feuchten Schmutz geeignet

Wie funktioniert ein Staubsauger mit Beutel?

Wir verwenden ihn mehrfach pro Woche, doch tatsächlich wissen die wenigsten, wie ein Staubsauger eigentlich funktioniert. Dabei ist das Prinzip des Staubsaugers sehr einfach: Mit Hilfe eines Gebläses wird im Innern des Gehäuses ein Unterdruck erzeugt. Die englische Bezeichnung „vacuum cleaner“ für den Staubsauger gibt einen Hinweis auf die Funktionsweise des Geräts. Denn dieses Vakuum sorgt dafür, dass Schmutz von außen in den Staubsauger gesaugt wird. Bei einem Staubsauger mit Beutel werden Schmutz und Staub in den Beutel gesaugt. Zugleich wird im Staubsauger die Luft durch mehrere Filter gereinigt. Die Schmutzpartikel werden im Beutel gesammelt, während die Luft wieder nach draußen geblasen wird.

Die Filterung im Staubsauger ist sehr wichtig, denn ohne sie würde der Staubsauger zwar Schmutz aufsaugen, jedoch die gleiche Luft wieder direkt in den Raum ausblasen. Der Staub läge dann nicht mehr am Boden, sondern würde in einer großen Wolke durch den Raum schweben. Gute Staubsauger verwenden sogenannten HEPA-Filter. Dabei handelt es sich um Schwebstofffilter, die die Luft im Staubsauger besonders effizient filtern, sodass sich diese Filter auch für Allergiker eignen.

Während der Motor des Beutelstaubsaugers lediglich für den Unterdruck im Innern sorgt und das Gebläse die Luft wieder nach außen bringt, hat der Motor in einem beutellosen Staubsauger noch eine weitere Funktion. Im Staubsauger ohne Beutel wird die sogenannte „Zyklontechnik“ eingesetzt. Dabei wird ein starker Luftwirbel erzeugt, der die Schmutzpartikel aus der Luft entfernt.

Einsatzmöglichkeiten für Staubsauger mit Beutel

Staubsauger mit Beutel sind vielseitig verwendbar. Mit Hilfe verschiedener Düsen und Aufsätzen lassen sich nahezu alle Böden mit einem Beutelstaubsauger reinigen.

Diese Böden kannst du je nach Modell problemlos absaugen:

  • Fliesen
  • Parkett
  • Laminat
  • Dielen
  • Teppichboden
  • Korkboden

Darüber hinaus lassen sich mit einem Staubsauger mit Beutel auch Polstermöbel wie Couches, Wohnlandschafen, Sessel oder Chaiselongues absaugen. Wichtig ist, dass du dafür die passende Düse und die geeignete Leistungsstufe verwendest, damit Textilstrukturen nicht beschädigt werden.

Was die Räumlichkeiten angeht, sind Staubsauger mit Beutel für alle Wohnräume, für Büros, die Werkstatt oder Ladgenschäfte geeignet. Selbstverständlich kannst du auch den Innenraum in deinem Auto mit dem Staubsauger reinigen. Bei akkubetriebenen Staubsaugern benötigst du noch nicht einmal einen Stromanschluss in der Nähe.

Arten von Beutelstaubsaugern

Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von Staubsaugern mit Beutel. Der Unterschied zwischen diesen Varianten liegt zum einen in der Leistung und zum anderen in der Handhabung sowie in der Funktionalität. Für welche Art von Beutelstaubsauger du dich letztlich entscheidest, hängt von deinen Ansprüchen ab.

Der Bodenstaubsauger mit Stiel

Der Bodenstaubsauger mit Stiel ist ein Klassiker wie ihn z.B. Vorwerk geschaffen hat. Diese Staubsauger bestehen aus nur einem Stück und sind dadurch zwar handlich, zugleich aber ziemlich schwer. Am Saugrohr ist die Düse befestigt. Das Rohr selbst mündet direkt ins Gehäuse, an welchem der Staubsaugerbeutel befestigt ist. Moderne Bodenstaubsauger dieser Bauart werden mit Akku betrieben, wodurch du damit kabellos saugen kannst.

Der Bodenstaubsauger mit separatem Gehäuse

Die heute am häufigsten eingesetzten Beutelstaubsauger verfügen über ein separates Gehäuse, damit einem Schlauch mit dem Saugrohr verbunden ist. Die Konstruktion ermöglicht mehr Flexibilität beim Saugen. Jedoch musst du das Staubsaugergehäuse immer hinter dir herziehen.

Beide der hier vorgestellten Staubsaugerarten sind auch ohne Beutel im Handel erhältlich. Einige Staubsauger können darüber hinaus auch zum Wischen und Saugen verwendet werden.

Der Handstaubsauger

Diese Beutelstaubsauger sind ähnlich wie Staubsauger mit Stil, nur viel kleiner und handlicher. Häufig werden diese Staubsauger zum Reinigen von Autos genutzt. Ebenso bieten sie sich als Alternative zu Schaufel und Besen an. Handstaubsauger werden überwiegend mit Akku betrieben und sind mit einer Akkuladung nur für kurze Zeit nutzbar. Deshalb eignen sich Handstaubsauger nicht, um Wohnräume oder Böden komplett zu saugen.